Wechsel von Enterprise Cloud Suite zu Microsoft Secure Productive Enterprise E5

Wechsel von Enterprise Cloud Suite zu Microsoft Secure Productive Enterprise E5

by -
0 172

Wenn Ihre Organisation bereits Enterprise Cloud Suite genutzt hat, sollten Sie darüber nachdenken, sich mit Microsoft Secure Productive Enterprise E5 noch besser für die Zukunft zu rüsten. Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen für einen solchen Wechsel.

Wechsel von Enterprise Cloud Suite zu Microsoft Secure Productive Enterprise E5

Der Wechsel von Enterprise Cloud Suite zu Microsoft Secure Productive Enterprise (SPE) könnte für manche Organisationen gar nicht einfacher sein.

So sind für manche Unternehmen tatsächlich keinerlei Änderungen erforderlich. Microsoft hat die Enterprise Cloud Suite in Secure Productive Enterprise E3 umbenannt und zusätzlichen Mehrwert geschaffen, indem es Organisationen auch einen Zugriff auf neueste und erweiterte Technologien von Microsoft ermöglicht. SPE bündelt Office 365, Windows 10 Enterprise und die Enterprise Mobility + Security Suite in einem einzigen Lizenzangebot.

Bitte beachten Sie, dass Enterprise Mobility + Security die neue Bezeichnung für die Enterprise Mobility Suite ist. Wie bereits erwähnt, gilt Folgendes: Wenn Ihre Organisation bereits Enterprise Cloud Suite genutzt hat, müssen Sie für einen Wechsel zu Enterprise Mobility + Security E3 in keinerlei Weise aktiv werden.

Wechsel zu Secure Productive Enterprise E5

Die Namensänderung bietet Organisationen eine Gelegenheit, über einen Wechsel zum E5-Plan nachzudenken.

Mit Secure Productive Enterprise E3 erhalten Organisationen Office 365 E3, inklusive Exchange Online, SharePoint Online, Skype for Business Online, OneDrive for Business (unbegrenzter Speicher), Yammer Enterprise und Office 365 ProPlus + Office Online.

Ebenso enthalten ist die Enterprise Mobility + Security Suite E3 (entspricht der vorherigen Enterprise Mobility Suite). Diese umfasst Azure AD Premium P1 (zuvor Azure AD Premium), Azure Information Protection P1 (zuvor Azure RMS Premium), Dateiverschlüsselung, cloudbasierte Dateinachverfolgung, Microsoft Advanced Threat Analytics und Microsoft Intune. Der Plan umfasst auch Windows 10 Enterprise E3.

Organisationen sollten insbesondere dann über einen Wechsel zu Microsoft Secure Productive Enterprise E5 nachdenken, wenn sie zusätzliche Funktionen für Zusammenarbeit und Kommunikation benötigen oder Sicherheitsfunktionen optimieren möchten. Es handelt sich um die „Premium“-SKU mit den folgenden zusätzlichen Funktionen/Lizenzen.

Mit Office 365 E5 kommt Enterprise Voice mit Skype for Business (für lokales PBX), Cloud-PBX und PSTN-Konferenzen hinzu. Bei PSTN-Konferenzen können eingeladene Personen sowohl per Festnetz- als auch per Mobiltelefon an Skype for Business-Besprechungen teilnehmen. Cloud-PBX für cloudbasiertes Anrufmanagement ermöglicht Benutzern das Tätigen, Entgegennehmen und Durchstellen von Anrufen auf einer Vielzahl an Geräten.

Außerdem enthalten sind erweiterte Services wie Advanced eDiscovery (ehemals Equivio), Exchange Online Advanced Threat Protection für sichere Anlagen und Links sowie Kunden-Lockbox zur Zugriffssteuerung.

Für Organisationen, die ihre Informationssysteme noch effizienter nutzen möchten, bietet Delve Analytics Analysefunktionen für Endbenutzer und Organisatorisches.

Die Enterprise Mobility + Security Suite E5 verfügt über eine Vielzahl an Funktionen, für die sich ein Upgrade für Organisationen lohnen kann. Hierzu zählen Azure AD Premium P2, das alle Funktionen von Azure AD Premium P1 sowie Azure Active Directory Identity Protection und Azure Active Directory Privileged Identity Management enthält.

Außerdem enthalten ist Azure Information Protection P2, das Azure Information Protection P1 (Dateiverschlüsselung, cloudbasierte Dateinachverfolgung) mit automatischer Dokumentklassifizierung (ehemals Secure Islands) kombiniert. Ein weiterer Bestandteil ist Microsoft Cloud App Security (ehemals Adallom) für identitätsgesteuerte Sicherheit in der Cloud.

Windows 10 Enterprise E5 bietet darüber hinaus Windows Defender Advanced Threat Protection. Bitte beachten Sie, dass Microsoft Advanced Threat Analytics bei E3 und E5 identisch ist. Allerdings ist es im selben Sicherheitspfeiler wie Cloud App Security klassifiziert.

Flexible Lizenzierung

Secure Productive Enterprise ermöglicht Organisationen eine flexible Lizenzierung für den Wechsel in die Cloud – mit einem einzigen Abonnement pro Nutzer, das primär auf die Cloud ausgerichtet ist, doch auch lokale Funktionen beinhaltet. Unternehmen können Microsoft Exchange-, SharePoint- und Skype for Business-Server in dedizierten Umgebungen installieren, verwenden und darauf zugreifen, ohne dafür lokale Anwendungen oder Serversoftware erwerben zu müssen.

Beide Pläne werden in Form einer einzelnen SKU pro Benutzer angeboten, die primär auf die Cloud ausgerichtete, doch auch lokal einsatzfähige Lizenzierungsberechtigungen beinhaltet, um Abonnenten eine Migration von lokalen Umgebungen in die Cloud zu ermöglichen.

Organisationen mit bereits vorhandener Enterprise Cloud Suite sind nun Secure Productive Enterprise E3-Kunden. Dies bedeutet, dass sie Productivity Server-Rechte als Secure Productive Enterprise-Vorteil erhalten und in den meisten Fällen keine weiteren Serverlizenzen erwerben müssen.

Doch egal, ob Ihre Organisation die E3-Version des Pakets beibehält oder sich für eine Hochstufung auf E5 entscheidet – die Änderungen zeigen, dass Microsoft seinen Kunden geeignete Technologien zur Verwaltung eines sicheren und produktiven Unternehmens zur Verfügung stellen und eine digitale Transformation ermöglichen möchte.

Als global agierender Cloud- und Softwareexperte fungiert Crayon als zuverlässiger Berater zahlreicher weltweit führender Organisationen. Wenn Sie erfahren möchten, wie wir die Flexibilität und Sicherheit von Unternehmen optimieren und IT-Governance-Strukturen im Einklang mit Best Practices für Kunden bereitstellen konnten, rufen Sie uns noch heute an oder klicken Sie hier, um Fallstudien aus der Praxis zu lesen.

I am the Group Chief Marketing Officer at Crayon. My team are focused on driving enhanced lead generation campaigns and nurturing for our sales organisations across multiple geographies though the utilisation and coordination of all online and offline communication channels. We are driving increased brand awareness in the business's core competency areas of Software Asset Management (SAM), cloud and volume licensing solutions and associated consultancy services. I have over 20 years of senior business leadership experience within direct marketing/direct sales and mass distribution businesses, in both the B2B and B2C markets serving on the boards of both private and public multinational corporations.