Leitfaden zu SQL Server 2016 – Server Reporting Services

Leitfaden zu SQL Server 2016 – Server Reporting Services

by -
0 288

Reporting Services sind eine wichtige Funktion von SQL Server 2016 – So erzielen Sie damit den optimalen Nutzen

Leitfaden zu SQL Server 2016 – Server Reporting Services

SQL Server bietet seit einigen Jahren Reporting Services. Für SQL Server 2016 weisen diese einige neue Funktionen auf, wie ein neues Webportal, Unterstützung moderner Browser und neue visuelle Elemente. Die Enterprise und die Developer Edition besitzen integrierte KPIs (Key Performance Indicators) und Berichte, die auf Smartphones und Tablets ausgeführt werden können.

Webportal

Das neue Reporting Services Webportal bietet KPIs, mobile Berichte, paginierte Berichte, Excel- und Power BI Desktop-Dateien und ersetzt den in früheren Versionen vorhandenen Berichts-Manager.

Benutzer können außerdem den Publisher für mobile Berichte und den Berichts-Generator aus dem Webportal herunterladen, ohne dass ClickOnce-Technologie erforderlich ist.

Mithilfe eines Brandingpakets kann das Webportal auch mit dem Logo Ihrer Organisation angepasst werden.

Außerdem können Sie im Webportal KPIs erstellen. Darüber hinaus können Benutzer beim Erstellen von KPIs Datasetfelder auswählen und diese Werte zusammenfassen. Sie können auch verwandte Inhalte auswählen, um Detailinformationen anzuzeigen.

Mobile Berichte

Die Reporting Services bieten Benutzern jetzt die Möglichkeit, mobile Berichte für eine Vielzahl von Smartphones und Tablets zu erstellen. Dabei wird die Benutzererfahrung für die Bildschirmgröße des jeweils verwendeten Geräts optimiert.

Dies ermöglicht eine Vielzahl von Visualisierungen – von Zeit-, Kategorie- und Vergleichsdiagrammen über Treemaps bis zu benutzerdefinierten Karten. Mobile Berichte können mit diversen Datenquellen verbunden werden, einschließlich mehrdimensionalen und tabellarischen lokalen SQL Server Analysis Services-Daten. Rasterzeilen und -spalten können so angepasst werden, dass sie sich auf jede Bildschirmgröße skalieren lassen.

Mit dem Publisher für mobile Berichte von SQL Server können Benutzer mobile SQL Server-Berichte im Reporting Services Webportal ihrer Organisation erstellen und veröffentlichen. Auf einem lokalen Berichtsserver gehostete mobile Berichte können auch in der Power BI Mobile-App für iOS auf dem iPad und dem iPhone angezeigt werden. Durch eine Änderung der Konfiguration kann dies zur Standardverbindung gemacht werden.

Unterstützung von Microsoft .NET Framework 4, SharePoint-Modus und SharePoint 2016

Reporting Services unterstützt die aktuellen Versionen von Microsoft .NET Framework 4. Dies betrifft die Versionen 4.0 und 4.5.1. Sofern keine Version von .Net Framework 4

installiert ist, installiert das SQL Server Setup .NET 4.0 während der Installation von Features.

Reporting Services unterstützt außerdem die Integration in SharePoint 2013 und SharePoint 2016.

Verbesserungen an Berichten

Reporting Services bietet auch ein neues HTML5-Renderingmodul, das für moderne Standards-Modi und Browser ausgelegt ist. Das neue Renderingmodul basiert nicht mehr auf dem Quirks-Modus, der ältere Browser unterstützt.

SQL 2016 unterstützt außerdem paginierte Berichte mit neuen, modernen Formatvorlagen für Diagramme, Messgeräte, Karten und andere Datenvisualisierungen. Diese Berichte bieten jetzt auch Treemap- und Sunburst-Diagramme zur Darstellung hierarchischer Daten.

Mobile und paginierte Berichte können mittels eines iFrames mit URL-Parametern in Webseiten und Apps eingebettet werden. Bei der Anzeige eines Berichts im Webportal können Berichtselemente wie Diagramme, Messgerätbereiche, Karten und Bilder ausgewählt und an ein Power BI-Dashboard geheftet werden. Sie können Gruppen auswählen, die zu einem Dashboard hinzugefügt werden, an das sie angeheftet werden sollen. Sie können auch festlegen, wie häufig diese aktualisiert werden sollen.

Das Microsoft PowerPoint-Format (PPTX) ist eine neue Renderingerweiterung von SQL Server 2016 Reporting Services (SSRS). Benutzer können Berichte in diesem Format aus dem Berichts-Generator, dem Berichts-Designer und dem Webportal exportieren.

Abonnementverbesserungen

Neue Optionen der Benutzeroberfläche ermöglichen das Deaktivieren und Aktivieren von Abonnements. Die deaktivierten Abonnements behalten ihre anderen Konfigurationseigenschaften bei (z. B. den Zeitplan) und können bei Bedarf wieder aktiviert werden.

Abonnements können jetzt eine Beschreibung eines Berichts enthalten und der Besitzer eines Abonnements kann geändert werden.

Verbesserungen am Berichts-Generator

Die Hauptbenutzeroberfläche des Berichts-Generators wurde aktualisiert und die Benutzeroberflächenelemente wurden optimiert.

Auch der Parameterbereich kann jetzt angepasst werden und Parameter können zu einer bestimmten Spalte und Zeile im Parameterbereich gezogen werden. Spalten können hinzugefügt und entfernt werden, um das Layout des Bereichs zu ändern.

Weitere Informationen: https://www.crayon.com/de-DE/software-partner/microsoft/sql-server-2016/

I am the Group Chief Marketing Officer at Crayon. My team are focused on driving enhanced lead generation campaigns and nurturing for our sales organisations across multiple geographies though the utilisation and coordination of all online and offline communication channels. We are driving increased brand awareness in the business's core competency areas of Software Asset Management (SAM), cloud and volume licensing solutions and associated consultancy services. I have over 20 years of senior business leadership experience within direct marketing/direct sales and mass distribution businesses, in both the B2B and B2C markets serving on the boards of both private and public multinational corporations.