Erste Schritte mit Microsoft Secure Productive Enterprise

Erste Schritte mit Microsoft Secure Productive Enterprise

by -
0 204
Erste Schritte mit Microsoft Secure Productive Enterprise

Wir erstellen mehr Daten als je zuvor und teilen diese mit Kollegen und Partnern. Diese Informationen durchlaufen interne und externe Netzwerke und über Tools für Zusammenarbeit und Messaging erreichen sie die unterschiedlichen Teammitglieder. In vielen Fällen greifen Mitarbeiter regelmäßig von unterschiedlichsten Orten und Geräten sowie rund um die Uhr auf Unternehmensinformationssysteme zu.

Aus diesem Grund müssen sich Unternehmen nach komplexeren Systemen zum Schutz ihrer nicht mehr nur im Unternehmen verfügbaren Daten umsehen. Informationen sind neben den Mitarbeitern, die diese Inhalte erstellen, das wichtigste Asset eines Unternehmens.

Deshalb hat Microsoft seine Produktivitätssuite um Sicherheitstools erweitert. Secure Productive Enterprise erweitert die weit verbreiteten Office-Produktivitätstools und Lösungen für mobile Geräteverwaltung sowie Identitäts- und Zugriffsverwaltung des Unternehmens um Sicherheitsfunktionen.

Erste Schritte

Eine Bereitstellung von Secure Productive Enterprise beginnt im Idealfall mit Windows 10 Enterprise E5. Dabei handelt es sich um die einzige Version von Windows 10 mit Defender Advanced Threat Protection (mehr dazu unten). Windows 10 Enterprise E5 verfügt darüber hinaus auch über alle Funktionen der E3-Variante und kann so in Unternehmen eingesetzt werden, die sensible Kundendaten handhaben oder in regulierten Branchen tätig sind.

Mit Office 365 sind zudem praktische Produktivitätstools enthalten. Diese Suite kennen Ihre Benutzer am besten, da sie am häufigsten damit arbeiten. Sie kommt nicht nur bei der Inhaltserstellung zum Einsatz, sondern kann auch zur Verwaltung von Unternehmens- und Kundendaten herangezogen werden. Mit dem E5-Plan verfügen Organisationen stets auch über die aktuellste Version der Office-Anwendungen. Zudem profitieren sie von weiteren Vorteilen und haben unter anderem Zugriff auf die mobilen Versionen der genannten Anwendungen, sodass Mitarbeiter alle erforderlichen Informationen auch unterwegs abrufen können.

Dank Cloudbasierung können Mitarbeiter auch unabhängig von Standort und Gerät produktiv arbeiten. Doch wie können IT-Manager Unternehmensdaten vor böswilligen Angriffen schützen?

IT-Administratoren können verschiedene Sicherheitsfunktionen implementieren, die in Secure Productive Enterprise enthalten sind. Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) hilft Unternehmen dabei, erweiterte und gezielte Angriffe auf Netzwerke zu erkennen, zu untersuchen und angemessen darauf zu reagieren. Teile davon sind bereits in Windows 10 integriert und werden bei Aufnahme des Dienstes aktiviert. Der Client protokolliert relevante Sicherheitsereignisse und relevantes Sicherheitsverhalten vom Endpunkt.

Ein Cloudsicherheitsanalysedienst verarbeitet Daten von Endpunkten. Außerdem werden historische Daten sowie Daten aus dem umfassenden Datenrepository von Microsoft hinzugezogen, um anormales Verhalten zu erkennen. Außerdem hilft Microsoft Benutzern, indem es Intelligence-Daten aus der Sicherheitscommunity erfasst, um neue Verhaltensmuster zu erkennen.

Microsoft Cloud App Security kann von Administratoren verwendet werden, um die von Mitarbeitern verwendeten SaaS-Apps zu steuern, und Azure Information Protection trägt zur Datensicherheit bei.

Direkt in Office 365 ist Advanced Security Management integriert. Es kann in der gesamten Organisation implementiert werden, um IT-Administratoren mehr Transparenz und Kontrolle über eine Office 365-Umgebung zu verschaffen.

Kommunikation

Das Erstellen und Sichern von Inhalten ist nur ein Teilaspekt einer erfolgreichen IT-Umgebung. Darüber hinaus müssen Organisationen auch zu interner und externer Kommunikation in der Lage sein.

Skype for Business ermöglicht Benutzern in Ihrer Organisation, Skype for Business-Benutzern anderer Unternehmen sowie regulären Skype-Benutzern, Voice over IP (VoIP)-Anrufe über Ihr Netzwerk und das Internet durchzuführen. Diese Lösung kann auch zum Teilen von Inhalten und Videos eingesetzt werden.

Mit Cloud-PBX können Sie zudem herkömmliche PBX-Telefonsysteme und damit einhergehende Kosten durch ein cloudbasiertes Serviceangebot ersetzen. Sie können Cloud-PBX so konfigurieren, dass es alle Funktionen eines herkömmlichen PBX-Telefonsystems übernimmt. Zudem verfügt es über integrierte Voicemail und ermöglicht eine Exchange-Integration. Außerdem verfügt Cloud-PBX über standardmäßige Verschlüsselung.

Mobilitätsverwaltung

Die Enterprise Mobility Suite von Microsoft wurde in Enterprise Mobility + Security umbenannt. Die Lösung kann IT-Administratoren dabei helfen, Benutzer, Geräte, Apps und Daten in der Welt von MobileFirst und CloudFirst zu verwalten und zu schützen. Sie bietet ein Framework zum Schutz von Assets – ob auf lokalen Systemen, mobilen Geräten oder in der Cloud.

Die Lösung ermöglicht die Bereitstellung und Verwaltung von Apps für eine Vielzahl an Geräten – darunter iOS, Android, Windows und Windows Phone – von einer einzigen Verwaltungskonsole aus. Bei der Planung einer Mobilitätsstrategie sollten Organisationen sich unbedingt über die Anforderungen ihrer Benutzer sowie die eingesetzten Geräte, Plattformen und Anwendungen im Klaren sein.

Wenn Sie Secure Productive Enterprise bereitstellen, ist Ihre Organisation gut für eine Vielzahl von Herausforderungen gewappnet, mit denen Sie sich jetzt und in Zukunft konfrontiert sehen könnten.

Sie denken darüber nach, Secure Productive Enterprise von Microsoft für Ihre Organisation bereitzustellen? Crayon verfügt über ein Expertenteam, das Sie dabei unterstützen kann, unternehmerisches Risiko und Gesamtbetriebskosten durch strategisches Software Asset Management zu senken. In Spanien hat Logtrust – ein ISV, der einen Service mit Protokollen und Kennzahlen in Maschinen-Echtzeit (in unter einer Sekunde) oder menschlicher Echtzeit (innerhalb von 10 Sekunden) für beliebige Daten und Volumina sowie zu beliebigen Zeiten bereitstellt – Crayon für die Unterstützung bei der Azure-Migration des Unternehmens ausgewählt. Logtrust wird auch mit Spezialisten von Crayon zusammenarbeiten, um Kanalabsätze weiter zu steigern.

I am the Group Chief Marketing Officer at Crayon. My team are focused on driving enhanced lead generation campaigns and nurturing for our sales organisations across multiple geographies though the utilisation and coordination of all online and offline communication channels. We are driving increased brand awareness in the business's core competency areas of Software Asset Management (SAM), cloud and volume licensing solutions and associated consultancy services. I have over 20 years of senior business leadership experience within direct marketing/direct sales and mass distribution businesses, in both the B2B and B2C markets serving on the boards of both private and public multinational corporations.